Pressemitteilung: Porz sagt „Tschüss Hertie!“

Köln, 7. Oktober 2017. Heute haben die Porzer Bürger gemeinsam mit der Geschäftsführung der moderne stadt GmbH und der Dezernentin für Mobilität und Verkehrsinfrastruktur der Stadt Köln, Andrea Blome, sowie zahlreichen Gästen und Projektbeteiligten das Hertie-Gebäude in der Porzer Innenstadt verabschiedet. Das ehemalige Warenhaus wird ab November entkernt und abgerissen.

Abbruchgenehmigung offiziell überreicht

Als Vertreterin der Stadt Köln überreichte Andrea Blome, Dezernentin für Mobilität und Verkehrsinfrastruktur der Stadt Köln, den Vertretern der moderne stadt GmbH die offizielle Abbruchgenehmigung.

„Mit der Abbruchgenehmigung in der Hand geht es jetzt hier los. Wir packen es an und schaffen in den kommenden Jahren für Sie eine neue Mitte von Porz!“, erklärte Andreas Röhrig, Geschäftsführer der moderne stadt GmbH, nach Entgegennahme der Abbruchgenehmigung.

Auch Dezernentin Blome freut sich über den Start des Abbruchs: „Dies ist ein guter Tag für Porz. Ein attraktiver Innenstadtkern formt den gesamten Bezirk und gestaltet das Zusammenleben von 110.000 Menschen. Für die Stadt Köln und ihre nachhaltige und positive Entwicklung ist eine belebte Innenstadt hier in Porz ein wichtiges Ziel.“

Graffiti-Künstler verfasst Abschiedsgruß

Besonders eindrucksvoll wurde das ehemalige Warenhaus mit einem live gesprühten Graffiti verabschiedet. Ein Künstler brachte den bunten Schriftzug „Tschüss Hertie!“ auf zweieinhalb mal zweieinhalb Metern in vier Metern Höhe an der Gebäudefassade an. Dieser wird nun bis zum Gebäudeabbruch an der Ruine prangen.

Auch die Porzer erhielten die Gelegenheit, sich persönlich vom Hertie zu verabschieden. Mit einer interaktiven Fotobox konnten die Besucher individuelle Fotos von sich und dem Abschiedsgraffiti gestalten und als Erinnerung mit nach Hause nehmen.

Die Pressemitteilung zum Download.

Menü