Neue Mitte Porz: Feierliche Grundsteinlegung von Haus 1

Köln, 7. Juni 2019. Die moderne stadt GmbH feiert heute als Bauherr die Grundsteinlegung für Haus 1 der Neuen Mitte Porz: Gemeinsam mit der Oberbürgermeisterin der Stadt Köln, Frau Henriette Reker, dem Aufsichtsratsvorsitzenden der moderne stadt GmbH, Herrn Dr. Dieter Steinkamp, dem Team der JSWD Architekten um Herrn Konstantin Jaspert und mit Vertretern der Stadt Köln sowie den zuständigen Projektleitern legte die Geschäftsführung der moderne stadt GmbH den Grundstein der neuen Porzer Mitte.

Oberbürgermeisterin Henriette Reker und Andreas Röhrig, Geschäftsführer der moderne stadt GmbH, legen gemeinsam die Zeitkapsel in den Grundstein. © Daniel Poštrak

„Wir freuen uns sehr, diesen wichtigen Meilenstein für die Neue Mitte Porz heute feiern zu dürfen. In den kommenden Wochen und Monaten wird an dieser Stelle das erste Haus entstehen. Es ist gut, dass die Neue Mitte Porz bald Formen annehmen wird und die Revitalisierung der Innenstadt so zügig voranschreitet“, sagt Andreas Röhrig, Geschäftsführer der moderne stadt GmbH.

Mit etwa 100 geladenen Gästen, darunter Vertretern des Beirats Porz Mitte sowie der lokalen Politik, den Aufsichtsratsmitgliedern der moderne stadt GmbH und projektbeteiligten Unternehmen  wurde die Feierlichkeit in der Baugrube der Neuen Mitte Porz begangen: Eine Zeitkapsel mit Zeitungen, Münzen und Fotos sowie einem von den Kindern der städtischen Kindertagesstätte in der Josefstraße gestalteten Bild wurde in den Grundstein eingelassen. Dieser wurde anschließend verschlossen und durch Pfarrer Berthold Wolff von der Katholischen Kirchengemeinde in Porz sowie Pfarrer Dr. Rolf Theobold von der Evangelischen Kirchengemeinde gesegnet.

Gemeinsam mit Kindern der KiTa in der Josefstraße versiegeln  Dr. Dieter Steinkamp, Berzirksbürgermeister Henk van Benthem, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln Henriette Reker, Andreas Röhrig, Geschäftsführer der moderne stadt GmbH, den Grundstein. © Daniel Poštrak

Die ersten Bauten: Haus 1 und Verteilerbauwerk

Das Haus 1 der Neuen Mitte Porz wird von JSWD Architekten geplant. Im Erdgeschoss des Gebäudes wird Raum für einen Supermarkt entstehen, während in den Obergeschossen eine Mischung aus 2- bis 4-Zimmer-Wohnungen vorgesehen ist. Das Gebäude wird an der westlichen Seite des Friedrich-Ebert-Platzes entlang der Hauptstraße gebaut. Die aktuellen Arbeiten widmen sich dem Rohbau des Verteilerbauwerks sowie der Untergeschosse von Haus 1, bevor der Rohbau der aufsteigenden Geschosse folgt. Diese Phase wird voraussichtlich bis Frühjahr 2020 andauern. Anschließend folgen Zimmerer- und Holzarbeiten sowie Dachabdichtungs- und Fassadenarbeiten mit Verglasungen. Der Innenausbau von Haus 1 wird voraussichtlich im ersten Halbjahr 2021 abgeschlossen sein.

Insgesamt werden im Rahmen der Neuen Mitte Porz drei freistehende Gebäude inklusive Tiefgaragen entstehen: Die Sahle Wohnen GmbH & Co. KG übernimmt die Realisierung von Haus 2, das gemeinsam mit dem Büro Molestina Architekten geplant wird. Haus 3 wird von der Aachener Siedlungs- und Wohnungsgesellschaft mbH gebaut und vom Büro Kaspar Kraemer Architekten entworfen. Aktuell schreiten die Planungen für beide Häuser voran und die Bauanträge werden voraussichtlich in diesem Jahr gestellt. Insgesamt entstehen somit auf rund 18.000 m² Bruttogrundfläche Raum für kirchliche Nutzungen und Einkaufsmöglichkeiten sowie rund 130 Wohneinheiten, wovon 30 Prozent öffentlich gefördert sein werden.

Über moderne stadt:
moderne stadt ist die Stadtentwicklungsgesellschaft der Stadtwerke Köln GmbH und der Stadt Köln. Das Unternehmen realisiert seit 50 Jahren in Köln wesentliche Stadtentwicklungsprojekte wie den Rheinauhafen, das Clouth-Quartier, die Neue Mitte Porz und zukünftig den Deutzer Hafen. Die Gesellschaft investiert in diesen Quartieren auch selbst in die Entwicklung nachhaltiger Wohn- und Geschäftsimmobilien.

 

Die Pressemitteilung zum Download.

Menü